Künstler

Jazzpolizei

Trio aus Berlin mit Banjo, Tuba, Trompete und Flüstertüte. Die JazzPolizei ist eine geniale Mischung aus Marching Band und Improtheater.

Die Jazzpolizei ist nicht nur eine amtliche Jazzband, sondern auch ein Straßentheaterereignis, dass ohne technischen Aufwand viele Menschen begeistert…

Polizisten, die Schubidu durchs Megafon singen und dazu mit der Konfetti-Pistole schießen: Wo es so etwas gibt? Nur bei der JAZZPOLIZEI…. Die Polizisten, die als Trio Streife schieben, sind nicht echt, sondern Musiker der Jazzpolizei Berlin. Und die haben es faustdick hinter den Ohren. Schon der Bandname ist ein Insiderwitz: “Jazzpolizei” werden in Musikerkreisen überkritische Jazzer genannt, die jeden falschen Akkord monieren.

Deutschlandweit demonstriert diese Marchingband, die Uniformen mit überdimensionaler Polizeikappe und Deutschlandflagge am Sousafon-Trichter trägt, dass man tatsächlich über Megafon und Funkmikro singen kann. Auf ihren Instrumenten Trompete, Banjo und Sousafon macht den drei Herren sowieso so schnell niemand was vor: Das ist akustischer Swing und Dixie vom Feinsten.

 Das Dixielandfestival Dresden engagierte die “JAZZPOLIZEI” 2018 zum vierten Mal. Auf dem Gauklerfest Koblenz gewann die “JAZZPOLIZEI” den Sonderpreis als bester Walk Act. Beim Kleinkunstfestival auf Usedom waren sie außerdem Preisträger. Sie traten auf dem Fringe Festival in Edinburgh auf, spielten beim Straubinger Jazzfestival in den Pausen zwischen Lee Ritenour, Till Brönner und Carlos Santana. Beim Kabarettfestival Kleinheubach (Moderation: Urban Priol) spielten sie fünf mal in Folge vor 3.500 Zuschauern im Schlossgarten. Trotz ihres Erfolges spielt sie bescheiden und pünktlich viele Auftritte im Jahr auf Stadtfesten, Messen, Firmenevents, Incentives und (selten) auch Privatfeiern.

(Text: Jazzpolizei)
(Foto: Jazzpolizei)