Künstler

Pinko Tomažič

Mit vielen SängerInnen und 4 Harmonikas erklingen beim Triestiner Partisanenchor „Pinko Tomažič“ antifaschistische und revolutionäre Lieder in mehreren Sprachen: Wer das Glück gehabt hat, den nach dem slowenischen Kommunisten PINKO TOMAŽIČ benannten Chor schon einmal zu hören, wird wieder dabei sein wollen. Und wer ihn noch nicht gehört hat, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Der Klangkörper ist einfach eine Wucht, seine Bandbreite phänomenal.
Dieser Chor ist ein elementares musikalisches Ereignis, das die Zuhörerinnen und Zuhörer vom ersten Ton an in seinen Bann zieht.
Gegründet im Jahre 1972 durch den Komponisten und Partisanen Oskar Kjuder.

(Text: KPÖ Graz)
(Foto: Sergio Paoletti)